Das Geheimnis eines perfekten Bio-Gartens

Sommerblumen mit Mohn

Aus Angst vor den sch├Ądlichen Langzeitfolgen auf die Umwelt und die eigene Gesundheit, verursacht durch Pestizide und Industried├╝nger, beginnen sich viele Leute f├╝r biologischen Anbau zu interessieren. Zudem sind viele Techniken des biologischen Anbaus gar nicht besonders teuer. Hier sind einige Strategien, die Ihnen dabei helfen k├Ânnen ein guter Bio-G├Ąrtner zu werden.

Beim Mulchen Ihres Gartens oder Ihres Blumenbeetes wird meist empfohlen etwa 7-8 cm Mulch aufzusch├╝tten. Mulch gibt dem Boden N├Ąhrstoffe, h├Ąlt ihn feucht, behindert das Unkrautwachstum und l├Ąsst Beete ordentlicher aussehen.

Biologischer Anbau wird schon eine ganze Weile betrieben, tats├Ąchlich sogar viel l├Ąnger als die chemische Variante. In fr├╝heren Tagen hat man mit den Samen einen Fisch vergraben. Ein Komposthaufen l├Ąsst sich leicht in einer Ecke des Gartens anlegen und versorgt Sie mit hausgemachtem D├╝nger. So recyclen Sie und vermindern somit gleichzeitig Ihr M├╝llaufkommen und machen Ihren Garten fruchtbarer.

Tipp: Um Plagen auf nat├╝rliche Weise zu beseitigen, sehen Sie sich nach Pflanzen um, die Sch├Ądlinge abhalten ohne Ihrem Garten zu schaden. In einigen F├Ąllen sind nat├╝rliche Insektizide effektiver als synthetische Pestizide aus dem Labor.

Passen Sie Ihre Bew├Ąsserung der Jahreszeit und dem Klima an. Beim Gie├čen sollten Sie auf die Zeit daf├╝r achten und ebenso auf die Art des Bodens und die Qualit├Ąt des Wassers. Falls Sie beispielsweise unter warmem, humidem Klima leben, vermeiden Sie jegliches Wasser, da dies nur zu Pilzbefall auf den Bl├Ąttern f├╝hrt. Gehen Sie sicher, dass das Wurzelwerk stets gut bew├Ąssert ist.