Sportökonom über Geisterspiele: Breuer: „Ohne Medienerlöse wären erste Klubs insolvent“

Der Saison-Neustart der Fußball-Bundesliga erhitzt die Gemüter. Während Fans sich darüber freuen dürften, dass der Ball wieder rollt, bleiben andere skeptisch. Sportökonom Christoph Breuer verrät im ntv-Interview, warum die Geisterspiele aus wirtschaftlicher Sicht richtig sind.
n-tv.de – Videos